1995 erhielt der Betrieb den o.ö. Handwerkspreis zugesprochen.
Mit dem Erwerb der traditionsreichen, seit 1841 bestehenden Glasmalerei Geyling in Wien 1997 konnte ein zweiter Standort im Osten Österreichs geschaffen werden.
Durch die Schaffung der Margret-Bilger-Galerie gibt die Glasmalerei in Zusammenarbeit mit der Landesgalerie, der Kulturabteilung des Landes und dem Institut für Kunstwissenschaften und Ästhetik an der theol. Hochschule Linz auch anderen Künstlern die Möglichkeit, sich einem breiten Publikum zu präsentieren.